Eigentlich wollte ich so früh im Jahr noch gar nicht so weit fahren, immerhin ist im Februar in Bayern noch Winter und mit 2Grad Durchschnittstemperatur war die Tour auch ziemlich zapfig… so kam die Kaffeepause mit den beiden Sportskameraden Jürgen und Howard dann doch gerade noch rechtzeitig, um Hände und Füße wieder aufzuwärmen.

 

…was habe ich aus der Tour gelernt:

  • Überschuhe anstatt Zehenwärmer sind bei dieser Temperatur angebracht
  • auch die dicken Handschuhe vom täglichen Pendeln anstatt die dünneren Teile für die Übergangszeit sollte man nutzen

 

 

N'oats mit Honig
N’oats mit Honig

PS: Am Frühstück kann es m.E. nicht gelegen haben, daß ich irgendwann eingebrochen bin, wohl eher am Fitnesszustand (meines eigenen vs. dem der beiden Kameraden)… 🙂

die erste Marathon Distanz im neuen Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: