Für Tourenplanungen nutze ich das Tool komoot, im Gegensatz z.B. zu GPSies kann man hier sehr einfach Start- und Zielpunkt eingeben und die Tour gemäß dem gewünschten Profil (MTB, Rennrad, etc.) rechnen lassen. Durch das Setzen von beliebigen zusätzlichen Wegpunkten kann man die Tour den eigenen Wünschen anpassen, anschließend exportieren und in handelsübliche Fahrrad Navi’s übertragen.

Die günstigen kostenpflichtigen Karten von komoot benutze ich ebenfalls und lade sie bei längeren Touren als offline Karte und Backup für mein Garmin Navi auf das Smartphone. Man kann auf einem Smartphone viel einfacher mal kurz seinen Standort checken und nach alternative Wegen suchen als direkt auf dem Garmin. Beide Geräte ergänzen sich somit ideal, das Smartphone hat man ohnehin beim Radeln in der Regel immer dabei.

Mittlerweile bietet komoot auch eine super Integration als App auf den Garmin Navis an, man kann somit auch sehr einfach unterwegs mit dem Smartphone Routen planen oder anpassen und mittels Bluetooth direkt auf das Garmin übertragen.

Über den Link gelangt Ihr auf meine öffentlichen Touren in Komoot.

Ähnlich gute Erfahrungen bezüglich Erstellung von Touren habe ich mit dem Tool outdooractive gemacht.

 

%d Bloggern gefällt das: